ANNA KARENINA

Mittwoch, 4. September 2021, 19.30 Uhr

Südbahnhotel, Semmering

»Alle glücklichen Familien gleichen einander, jede unglückliche Familie ist auf ihre eigene Weise unglücklich.«

Mit diesen berühmten ersten Worten beginnt Leo Tolstoi seinen meisterhaften Roman, der zu den wohl berühmtesten Liebesgeschichten der Weltliteratur zählt.

Anna Karenina, eine bezaubernde, kluge, sanftmütige junge Frau, scheint alles für ihr Lebensglück zu besitzen. Doch als sie auf den schneidigen Offizier Graf Wronskij trifft, ist sie bereit, für die entspringende stürmische Leidenschaft alles zu opfern: den Mann, den Sohn, sogar die Achtung der Gesellschaft, in der sie lebt. Doch ihre bedingungslose Liebe scheitert und führt zu Eifersucht, Hass und Verzweiflung. Die Tragödie einer Frau wird bei Tolstoi zum unerbittlichen Porträt der verknöcherten adligen Gesellschaft im Moskau des 19. Jahrhunderts

Begleiten Sie Andrea Jonasson, die unumstrittene »Diva assoluta« des Theaters in der Josefstadt, und den ebenfalls Nestroy-dekorierten Burgtheater-Schauspieler Roland Koch durch einen intensiven, hochdramatischen Abend auf den Spuren der vielleicht berühmtesten Ehebrecherin der Weltliteratur.

IO BERTOLD BRECHT

mit Andrea Jonasson

Am 2., 9. und 10. Juni 2021, 20h in der Josefstadt:

Eine Große des Theaters liest einen Großen des Theaters: Andrea Jonasson wirft an diesem Abend einen intensiven Blick auf Brecht und die Liebe. Bittersüß, kritisch, manchmal auch böse sind die Texte Brechts, in denen doch immer wieder der typische Humor des großen Schriftstellers aufflackert.

Begleitet von Christian Frank am Klavier und angereichert mit privaten Anekdoten Andrea Jonassons, stellt „Io Bertolt Brecht“ einen überaus persönlichen Zugang der Grande Dame zum großen Dichter dar.

Karten: 01/42700-300 oder josefstadt.org

ANNA KARENINA

Mittwoch, 16. Oktober 2019, 20.00 Uhr
Gläserner Saal, Magna Auditorium, des Musikverein

Andrea Jonasson und Roland Koch lesen aus Anna Karenina von Leo Tolstoi
Musik von Alexander & Konstantin Wladigeroff sowie russischer Komponisten

RADEZKYMARSCH

Joseph Roth – Dramatisierung von Elmar Goerden
Uraufführung

Von September 2019 bis Juni 2020 wieder am Spielplan des Theater in der Josefstadt.

Vorstellungen und Tickets: unter diesem Link

VECCHI PAZZI

Sonntag, 24. März 2018, 22.30 Uhr auf 3sat

mit Andrea Jonasson, Luigi Diberti, Inge Maux, Lucia Mascino, Leonardo Nigro, Augusto Zucchi u.a.
Regie: Sabine Boss

Inhalt
In einem Mailänder Theater gibt die Sängerin Vivi Ferrari einen ihrer großen Soloauftritte. Sie ahnt nicht, dass es ihr vorläufig letzter sein wird. Ihr alter Freund und Manager Ciccio hat mit seinem Theater neue Pläne – ohne sie. Doch nicht nur er macht Vivi einen Strich durch die Rechnung: Auch ihre Gesundheit macht ihr zu schaffen, denn Vivi leidet schon seit Jahren an Multipler Sklerose. Auf Drängen ihrer Tochter Alexa zieht sie in eine Seniorenresidenz in Locarno. Dort schlägt man ihr vor, dem Chor beizutreten. „Ich bin Solistin“, empört sich Vivi. Da lernt sie den kauzigen Rentner Aldo Petacchi kennen. Aldos Neffe Silvio drängt darauf, dessen in die Jahre gekommenes Tanzlokal an die Stadt zu verkaufen, die den Bau eines Stadions plant. Da hat Vivi eine gewagte Idee: Wenn Aldo und sie heiraten würden, würde sie seine Haupterbin und könnte den Saal vor dem Abriss bewahren. Sie hätte im Gegenzug einen Ort, um aufzutreten. Doch ganz so einfach ist ihr Vorhaben nicht, denn was als reine Geschäftsbeziehung gedacht war, entwickelt sich auf einmal zum emotionalen Chaos.

.

FRIDAY NIGHTS

15. März 2019

19.30 Uhr

„Die fünf Sinne“ – Feierliche Saisoneröffnung

Lokation: W&K – Palais Schönborn-Batthyány

KünstlerInnen: Yury Revich (Violine), Andrea Jonasson (Lesung), Nives Widauer (Kunst, Installation und Ausstellung), Patricia Buzari (Klavier), Olga Filippova (Cembalo), Benoît Bénichou (Visuals), Reinhard Pohorec (Sensorische Erfahrung), Special guest: Sebastien Gaudard.

DU HOLDE KUNST

Sonntag, 17. Juni 2018, 8.15 Uhr
Wiederholung Montag, 18. Juni 00.05 Uhr

„Lass mich spüren das Gewicht der Liebe“ – Andrea Jonasson liest Liebesgedichte von Christine Lavant.

Gestaltung: Gudrun Hamböck und Stefanie Maderthaner.

DER BESUCH DER ALTEN DAME

von Friedrich Dürrenmatt
Regie: Stephan Müller

Mit Andrea Jonasson als Claire Zachanassian

Premiere: 18. Oktober 2018

LA BELLA MAGELONE

von Ludwig Tieck
Musik: Johannes Brahms
Gesang: Michael Volle
Rezitation: Andrea Jonasson

26. November 2018
Teatro alla  Scala di Milano

Il baritono Michael Volle, che dopo il grande successo personale nei Meistersinger von Nürnberg sarà tra i protagonisti di Elektra a novembre e interpreterà in recital il ciclo di romanze Die schöne Magelone di Brahms, affiancato dalla voce recitante di Andrea Jonasson, musa di Strehler e protagonista indiscussa di una grande stagione teatrale tra Milano, Berlino e Vienna.